Künstler  2019  2018  2017  2016  2015 

Carolin Herrmann    Lennart Höger    Ingmar Lazar    Woohee Lee   
Modern Notion Duo    Fedor Rudin   Seri Ann    vision string quartett



Das junge Streichquartett, das grundsätzlich nur im Stehen (ausgenommen
der Cellist) spielt beim Wertungsspiel im Kammersaal der Udk Berlin.

vision string quartett

Jakob Encke, Violine
Daniel Stoll, Violine
Sander Stuart, Viola
Leonhard Disselhorst, Violoncello

1. Preisträger des Felix Mendelssohn Bartholdy Hochschulwettbewerbs 2016 in Berlin
Sonderpreis für die beste Interpretation des Auftragswerks im Fach Streichquartett 2016
Preis der Freund Junger Musiker Deutschland 2016

Das 2012 gegründete vision string quartett ist ein einzigartiges Quartett, das nicht nur Werke der konventionellen klassischen Literatur spielt. Stilübergreifend hat das Quartett Eigenkompositionen und Arrangements der publikumswirksamen neueren Musikformen wie Jazz, Pop und Rock im Repertoire. Das breite Band an Spieltechniken, komplexen Rhyhthmen, Harmonien, Improvisationen und Klangfarben, das in all diesen Genres verlangt wird, sorgt dafür, dass das vision string quartett gerade auch die klassiche Musik sehr vielseitig interpretiert. Ebenso vielseitig reichen die Konzertformate des jungen Quartetts von klassischen Konzertsälen wie dem Gewandhaus zu Leipzig über Musikfestivals wie dem Rheingau Musik Festival, Ballettkooperationen beim Heidelberger Frühling unter John Neumeier bis hin zu Klanginstallationen beim 360 Grad Streichquartettfest bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern und Radioproduktionen im SWR.



Alfina Matthias, Sprecherin der "Freunde Junger Musiker Deutschland" 
in der Villa von der Heydt übergibt die
 Urkunde, verbunden mit einem
Preisgeld in Höhe von 4.000 Euro an das Siegerquartett.


Auftritt am 12. Mai 2016 im Saal der EAM in Kassel





Fedor Rudin, Violine

Ingmar Lazar, Klavier

Ein französischer Sonatenabend mit Werken von Debussy, Franck, Poulenc und Ravel

Hauskonzert am 21. Juni 2016




Carolin Susanna Herrmann, Violine

Woohee Lee, Violine

N.N.

Matinée-Konzert mit Schülerinnnen und Schüler des Musikgymnasiums Schloß Belvedere Weimar

Hauskonzert am 2. Oktober 2016





Welcher Orchestermusiker würde da nicht strahlen?
Lennart Öger, Jungstudent aus der Klasse von Prof. Jochen Müller-Brincken und Solo-
Oboist im Bundesjugendorchester, freute sich anlässlich eines Konzertes am 5. April 2015
im Festspielhaus Baden-Baden sichtlich über den Händedruck von Sir Simon
Rattle, der damit höchste Anerkennung für die musikalische Leistung des Pre-College-
Studierenden der Würzburger Musikhochschule ausdrückte.

Lennart Höger wurde 1995 in Kassel geboren. Mit 4 Jahren erhielt er ersten Klavierunterricht , ab 2005 bei Alexander Weht. Als 9-jähriger begann er mit dem Oboenunterricht bei Judith Gerdes in Kassel. Seit 2009 sammelt er regelmäßige Orchestererfahrungen in zahlreichen regionalen Orchestern, so auch dem Jugendsinfonieorchester Kassel und dem hessischen Landesjugendsinfonieorchester, denen er auch durch organisatorisch-künstlerische Arbeit verbunden war. Von 2008-2014 war er 5-maliger Teilnehmer am Wettbewerb „Jugend musiziert“, bei dem er zwei Mal Bundespreisträger wurde. 2014 errang er in der Ensemblewertung einen 1. Preis. Besondere Aufmerksamkeit schenkt er seither der Kammermusik, woraus 2015 die Gründung eines Holzbläser-Quintetts entstand. Außerdem war er Mitglied des Bundesjugendorchesters, in dem er u. a. unter der Leitung von Sir Simon Rattle musizierte. Meisterkurse führten ihn zu Prof. Jochen Müller-Brincken, Prof. Ingo Goritzki und Prof. Christian Wetzel. Im Herbst 2013 wurde Lennart im Pre-College der Hochschule für Musik Würzburg bei Prof. Jochen Müller-Brincken aufgenommen. Seit 2015 ist er Student an der Hochschule für Musik und Tanz Köln in der Klasse von Prof. Christian Wetzel.

Lennart Höger, Oboe

Modern Notion Duo: Ingo Reddemann & Vincent Vogel, Percussions

Seri Ann, Violoncello

Galakonzert am 11. November 2016
im Konzertsaal des Instituts für Musik Kassel