Die Freunde Junger Musiker in Kassel

Die Freunde Junger Musiker in Kassel wurden 1983 ins Leben gerufen. Seit 2010 ist der Kreis ein eingetragener Verein mit Gemeinnützigkeit. Sein Zweck ist die Förderung herausragender junger Nachwuchsmusiker. In der Regel finden vier bis fünf Konzerte pro Jahr statt. Die Finanzierung erfolgt aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden. Der Verein verfügt derzeit über 115 Mitglieder. Eine Mitgliedschaft steht jedem Freund der Kammermusik offen. (Näheres unter Kontakt)

 

2013 – 30 Jahre FREUNDE JUNGER MUSIKER mit dem
ARIS Quartett im Elisabeth-Selbert-Saal, Kassel.

Foto: Harald Wulff
   

Auch in Kassel haben sich über den Verlauf der Jahre manche Gewohnheiten verändert.
So finden Konzerte vermehrt auch in öffentlichen Räumen statt. Das entspricht naturgemäß gewissen musikalischen Erfordernissen (bei größeren Ensembles oder etwa im Fall eines Orgelkonzertes), eröffnet aber auch die willkommene Möglichkeit, Kammermusik einem größeren Kreis von Zuhörern zugänglich zu machen.

 

Am Ende eines grandiosen Liederabends mit Adriana Ferfecka und So Young An.
Foto: Harald Wulff

Gleichzeitig wird an der Grundidee, Konzerte im häuslichen Rahmen anzubieten, festgehalten. Sie bedeuten in jedem Fall für die Künstler eine Herausforderung der anderen Art: sich spontan (d. h. ohne größere Eingewöhnungsphase) einem ungewohnten Klangraum zu »unterwerfen«, ein der Situation angepasstes Klangbewusstsein zu entwickeln. Nicht zuletzt aber gewährt der direkte Kontakt mit dem Publikum (auch und gerade post concertum) bisweilen Erkenntnisse im Sinne eines Erfahrungsaustausches für beide Seiten, die sich in der größeren Anonymität eines öffentlichen Konzerts unmittelbar so nicht ergeben würden.

 

28. Nov. 2014 –
Catharina Mothes
und Leon Wenzel
nach einem Hauskonzert.
Foto: Harald Wulff

Eine repräsentative Auswahl von Künstlern, die bei den
Freunde(n) Junger Musiker in Kassel zu Gast waren:

Christian Enkemeier (1983)
Cornelia Monske (Percussion, 1985)
Auryn Quartett (1987)
Nomos Quartett (1988)
Ragna Schirmer (Klavier, 1990)
Leipziger Quartett (1992)
Ulf Schneider (Violine, 1994)
Artemis Quartett (1997)
Klenke Quartett (1998)
Casal Quartett (1999)
Britta Stallmeister (Sopran, 2000)
Lena Neudauer (Violine, 2002)
Julian Steckel (Violoncello, 2003),
Martin Helmchen (Klavier, 2004)
Tecchler (Klavier-)Trio (2006)
Konstantin Wolff (Bass-Bariton, 2006)
Julian Arp (Violoncello, mit Caspar Franz, Klavier, 2007)
Sonicart (Saxofon-)Quartett (2008)
Johannes Fischer (Percussion, 2008)
Carolina Ulrich (Sopran, 2009)
Andreas Mildner (Harfe, 2009)

  28. Sept. 2014 –
Leonard Disselhorst
vor einem Hauskonzert
Foto: privat
 

Duo Gerassimez (Percussion+Klavier, 2010)
Leibniz (Klavier-)Trio (2011)
Valentin Radutiu (Violoncello, 2012)
Anna Lucia Richter (Sopran, 2012)
Sebastian Küchler-Blessing (Orgel, 2013)
Aris Quartett (2013)
Adriana Ferfecka, Sopran (2014)
Leonard Disselhorst, Violoncello (2014)
Catharina Mothes, Harfe (2014)
Zilvinas Brazauskas (2015)
vision string quartet (2016)

  Das vision string quartet
bei einer Tango-Zugabe
  

Rie Koyama (2017)
Gutfreund Klaviertrio (2017)
canorusquintett (2017)

Insgesamt fanden bis heute 155 Konzerte statt.


35 Jahre Freunde Junger Musiker in Kassel