Preisverleihung
im Rahmen des
Musikfest Kassel 2013
(5. bis 9. Juni)
am 7. Juni um 16 Uhr
im Kleinen Bali
KulturBahnhof Kassel


Mit freundlicher
Unterstützung durch


Wintershall Holding GmbH

Stadt Kassel



Video contest
Concours vidéo
Competicion de video
Конкурс Видео



Video-Wettbewerb für Studierende

Die Preise für classic-clip 2013 in der Kategorie Studierende
gingen an:


Erster Preis: Kristina Paustian, Omsk



Zweiter Preis: Lydia Günther, Berlin



Dritter Preis: Isabel Paehr und Jasper Meiners, Kassel


Für den Wettbeweb wurden dieses Jahr Beiträge eingereicht von:
Kristina Paustian, Omsk; Caroline Bergmann, Tokio;
Arne Mross und Juss Heinsalu, Halle; Therese Lippold, Halle;
Oliver Rossol, Offenbach; Eike Frederick Schulz, Berlin;
Arne Strackholder, Köln; Kristina Berndt, Dresden;
Jana Richebachova, Wien; Euan Williams, Berlin;
Sophie Reyer und Elke Brugger, Köln; Ferdinand Daniel Kowalke, Kassel; Nicolai-Tobias Sauer, Kassel; Silke Körber, Kassel; Lydia Günther, Berlin; Sergio Guataquira, Brüssel; Maxime Martinot, Paris;
Dominik Krutsky, Prag; Gregor Kasper, Berlin; Tereza Bulisová, Brno; Liina Matila Mariudottir, Hamburg; Isabel Paehr, Kassel;
Ulrike Baumann, Kassel; Lukas Thiele, Kassel; Ann Schomburg, Kassel; Gidéon Robert Horvath, Paris; Jaroslav Moravec, Praha;
Sarah Hoyt, Paris; Daniela Stubbs, Paris; Max Kerkhoff, Berlin.

Mitglieder der Jury sind in diesem Jahr:
Prof. Joel Baumann, Prorektor der Kunsthochschule Kassel;
Werner Fritsch, Leiter Kulturressort HNA;
Michael Kravtchin, Pianist, Konzertverein Kassel;
Susanne Minke, Dokumentarfilmerin;
Dorothée Rhiemeier, Leiterin Kulturamt der Stadt Kassel;
Bernd Sippel, Pianist und Filmkomponist;
Frank Thöner, Kulturmanager, Bali-Kinos und KulturBahnhof Kassel

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


Die Ausschreibung

Idee


Video, als Kunstform für aktuelle Musik von prägender Bedeutung und allgemeiner Verbreitung, findet in Verbindung mit Klassischer Musik bislang nur selten Verwendung. Die für classic-clip 2009 bis 2011 entstandenen Videos lassen das unverkennbare Potenzial kreativer Irritation erkennen, das dieser Begegnung innewohnt. Aus einer experimentellen Ausgangssituation, die zu eigenwilligen kreativen Lösungen einlädt, entstehen neue Sicht- und Hörweisen.


Vorgegebene Musikstücke

Die Neuausschreibung des Videowettbewerbs verwendet Klavierstücke eines der bekanntesten französischen Komponisten als musikalische Vorlage. Visualisiert werden sollen ein oder mehrere Préludes von Claude Debussy.

Claude Debussy: Préludes


In einer Einspielung mit dem Pianisten Michael Kravtchin, Kassel.
Tonmeister Boris Schweska. © konzertverein kassel e.V.

Die Préludes von Claude Debussy entstanden zwischen 1910 und 1913 und gehören zu den bedeutendsten Beispielen französischer Klaviermusik. Die freie Harmonik und das fließende, in Diskantlagen scheinbar irisierende Klangbild der Kompositionen ist der Malerei des französischen Impressionismus verwandt. Das Woher seiner Inspiration setzt Debussy jeweils als Untertitel an das Ende des Stücks, wohl in der Absicht, die Wahrnehmung der Komposition nicht außerhalb der Musik zu binden. Gleichwohl löst Debussys Musik wie kaum eine andere licht- und farbbezogene Assoziationen aus.


Der Wettbewerb


Von den eingereichten Arbeiten erwarten wir eine überzeugende künstlerische Auseinandersetzung mit der Musik. Unter den Audio-Tracks kann frei gewählt werden, ebenso wie die individuelle Herangehensweise und die Form der Umsetzung nicht durch Vorgaben eingeengt sind. Präsentation der Videos und Preisverleihung beim
MUSIKFEST KASSEL LIEDER ODER WORTE 2013
( 4. bis 9. Juni 2013, Kulturbahnhof Kassel )


Teilnahme/Anmeldung

Teilnahmeberechtigt sind Studentinnen und Studenten mit Erfahrung
im Bereich Videokunst.

Hinsichtlich weiterer Teilnahmebedingungen und Technik beachten Sie bitte die Langversion der Ausschreibung (siehe Download-Bereich).

Start 1. Oktober 2012
Einsendeschluss 30. April 2013


Bewertung und Preisverleihung


Bewertet wird die überzeugende Visualisierung einer individuellen Rezeption der Musik. Es gibt weder inhaltliche noch strukturelle Vorgaben.
Das Preisgeld beträgt für den 1. Preis 1000,– Euro, für den 2. Preis 600,– Euro und für den 3. Preis 400,– Euro.
Die prämierten Beiträge sowie eine Auswahl der übrigen Einreichungen werden beim MUSIKFEST KASSEL 2013 präsentiert (4. bis 9. Juni 2013). Die Preisverleihung findet ebenfalls im Rahmen des Musikfestes Kassel statt. Der Termin wird noch bekannt gegeben.

Der Jury werden voraussichtlich angehören:
- Ein/e Dozent/in der Kunsthochschule Kassel,
- Ein/e Dozent/in der Musikakademie Kassel,
- Ein/e Mitarbeiter/in des Kulturamtes Kassel
- ein/e nicht beteiligte/r Student/in,
- ein/e Musikkritiker/in,
- ein Mitglied des Konzertvereins Kassel e.V.

Die Beiträge werden anonymisiert ausgewertet. Das Auswahlverfahren wird von der Jury festgelegt.


Konzertverein Kassel


konzertverein kassel e. V.
in Kooperation mit der
Kunsthochschule Kassel
Download

Die Ausschreibung
deutsch | français | english | русский

Die Musik
Die Aufnahmen mit dem Pianisten Michael Kravtchin, Kassel, stehen hier als (gezippte) WAV-Dateien zum Download zur Verfügung:

Claude Debussy: Préludes
1  Les collines d’Anacapri
2  La Fille aux cheveux de lin
3  La Sérénade interrompue
4  Le Vent dans la plaine
5  La Cathédrale engloutie
6  Minstrels